Herzlich Willkommen

Mehr Naturschutz in der Euregio

Umweltminister Remmel zu Besuch beim Forum Natur Euregio Maas-Rhein. Rund 100 Teilnehmer aus drei Nationen waren zur Mensa Academica gekommen, um sich über aktuelle Naturschutzmaßnahmen auszutauschen. Minister eröffnet Naturschutzstation.

Weiterlesen

Naturwanderung gegen geplante Radwegtrasse

Pressemeldung des NABU Aachen

NABU Aachen und Bürgerinitiative Vallei Lemiers informierten die mehr als 100 Teilnehmer über die Auswirkungen des geplanten Radwegs auf das Senserbachtal

Aachen / Lemiers
Erst vor kurzem hat die Gemeinde Vaals in Kooperation mit der Provinz Limburg, der Stadt Aachen und mehreren Heuvelland-Gemeinden eine Absichtserklärung zum Anlegen eines Radschnellwegs zwischen Maastricht und Aachen unterzeichnet. Geplant ist es, den rund 4 m breiten und asphaltierten Radweg über die alte Trambahnlinie zu führen.

Jahresrückblick 2015

Liebe Mitglieder und Unterstützer,

eigentlich wollte ich diesen Jahresrückblick mit einigen sehr erfreulichen Entwicklungen beginnen, doch dann erreichte uns Ende November die überraschende Nachricht, dass die Stadt Aachen den Windpark im Münsterwald genehmigt habe. Sie erinnern sich: Die Stadt wollte schon im Februar 2014 etwa 10.000 Bäume im Münsterwald im Voraus fällen, obwohl zu diesem Zeitpunkt die Genehmigung noch gar nicht absehbar war. Nur ein anwaltliches Schreiben des NABU- Landesverbandes NRW konnte den Oberbürgermeister stoppen.

Obwohl seit dem zweitägigen Erörterungstermin Ende April 2015 bis jetzt nichts passierte, präsentierte die Stadtverwaltung Ende November auf einmal die Genehmigung. Immerhin hat die Stadt in der Presse verkündet, konkrete Maßnahmen würden erst im Frühjahr 2016 erfolgen – wir haben dem ökologisch wertvollen Münsterwald und den windkraftsensiblen Arten wie Rotmilan, Schwarzstorch, Uhu, Waldschnepfe und Fledermäusen also immerhin zwei Jahre Sicherheit erstritten.

Und damit das so bleibt, haben wir ja bereits auf der Jahreshauptversammlung 2015 beschlossen, die geplante Klage der LNU fachlich und finanziell zu unterstützen. Aufgrund der verbesserten Rechtslage der anerkannten Naturschutzverbände durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes ( EuGH) vom 15.10.2015, mit dem die Präklusion gekippt wurde, und des neuen Helgoländer Papiers zu Abstandsregelungen von WKA zu Horsten windkraftsensibler Großvogelarten wie Rotmilan und Schwarzstorch, das in diesem Sommer auch von den Umweltministern der Bundesländer bestätigt wurde, dürfte die Stadt vor Gericht einen schweren Stand haben. Das Thema wird uns auch 2016 intensiv fordern!

Lesen Sie den gesamten Jahresrückblick im unten verlinkten PDF-Dokument.

Jahresrückblick (PDF-Dokument)

Offener Brief der Aachener Umweltverbände

an die Abgeordneten des deutschen Bundestages, Ursula Schmidt, Rudolf Henke, Andrej Hunko, Wilfried Oellers, Norbert Spinrath, Thomas Rachel, Oliver Krischer, Dietmar Nietan und Helmut Brandt

Sehr geehrte Frau Vizepräsidentin Schmidt ,
sehr geehrter Herr Abgeordneter Dr.
  Inhalt abgleichen
Der Stieglitz Broschüre GrenzRouten 2009 Fast weg ... der Weißstorch