Pressemeldungen

NABU fordert Änderung des Euratom-Vertrages

Pressemeldung des NABU-Stadtverbandes Aachen zum 60-jährigen Jubiläum der Römischen Verträge und des Euratom-Vertrages am 25. März 2017

Staatschefs der EU-Mitgliedstaaten und Europaparlament müssen endlich handeln

Mayr: „Nach 60 Jahren ist es höchste Zeit für eine Kurskorrektur!“


Aachen - Anlässlich des sechzigjährigen Jubiläums der Römischen Verträge und des Euratom-Vertrages fordert der NABU eine Kurskorrektur der Atompolitik der Europäischen Union. Die am 25. März 1957 gegründete Gemeinschaft von Staaten habe zwar viel für die Bürgerinnen und Bürger ihrer heute 28 Mitgliedstaaten erreicht. Der NABU erinnert unter anderem an die Einigung auf einheitliche Standards für Menschenrechte, Freiheit und einen gemeinsamen Binnenmarkt, sowie vor allem zum grenzüberscheitenden Schutz der Natur, der Luft, der Gewässer, des Trinkwassers und des Klimas. „Mit dem ersten Umweltaktionsprogramm (UAP) führte die Union auch bis heute unverzichtbare Prinzipien wie das Vorsorge- und Verbraucherprinzip ein“, erinnert NABU-Vorsitzender Claus Mayr, „und Willy Brandts Version vom `blauen Himmel über dem Ruhrgebiet´ wurde EU-weite Realität“.

Neues Veranstaltungsprogramm des NABU erschienen

Pressemeldung des NABU Aachen

Spannende Angebote für alle Altersgruppen

Jubiläum: 20. Europäische Fledermausnacht

Aachen / StädteRegion – Das neue Halbjahresprogramm des NABU-Stadtverbandes Aachen, des NABU-Kreisverbandes Aachen-Land und des Ornithologischen Vereins Aachen (OVA) ist jetzt erschienen. Von Juli bis Dezember laden die Fachleute des NABU zu spannenden Entdeckungen in der Natur ein.

Naturwanderung gegen geplante Radwegtrasse

Pressemeldung des NABU Aachen

NABU Aachen und Bürgerinitiative Vallei Lemiers informierten die mehr als 100 Teilnehmer über die Auswirkungen des geplanten Radwegs auf das Senserbachtal

Aachen / Lemiers
Erst vor kurzem hat die Gemeinde Vaals in Kooperation mit der Provinz Limburg, der Stadt Aachen und mehreren Heuvelland-Gemeinden eine Absichtserklärung zum Anlegen eines Radschnellwegs zwischen Maastricht und Aachen unterzeichnet. Geplant ist es, den rund 4 m breiten und asphaltierten Radweg über die alte Trambahnlinie zu führen.

Offener Brief der Aachener Umweltverbände

an die Abgeordneten des deutschen Bundestages, Ursula Schmidt, Rudolf Henke, Andrej Hunko, Wilfried Oellers, Norbert Spinrath, Thomas Rachel, Oliver Krischer, Dietmar Nietan und Helmut Brandt

Sehr geehrte Frau Vizepräsidentin Schmidt ,
sehr geehrter Herr Abgeordneter Dr.

Erklären Sie Aachen für „frackingfrei“



Foto: NABU

Jetzt bundesweiten Aufruf gegen Fracking unterschreiben!

Entgegen allen Beteuerungen der Bundesregierung führen die Fracking-Regelungen der großen Koalition von CDU/CSU und SPD zu einem Fracking-Ermöglichungsgesetz. Weder kann mit dem Gesetzespaket der Schutz von Mensch, Natur und Wasser gewährleistet werden noch wird damit die grundlegende Forderung des NABU nach einem Verbot des Frackings zur Gewinnung von Erdgas und Erdöl erfüllt.
Lassen Sie nicht zu, dass die Bundesregierung mit ihrem Fracking-Ermöglichungsgesetz durchkommt und geben Sie dem Widerstand ein Gesicht! Nähere Informationen können Sie der Stellungnahme entnehmen.
 
Der Waldkauz Broschüre GrenzRouten 2009 Fast weg ... der Weißstorch