Gärten für Tag- und Nachfalter gesucht

Kleiner Fuchs – Foto: Ulrich Schwenk

Pressemeldung

Naturschutz / Naturgarten / Schmetterlinge

Gärten für Tag- und Nachfalter gesucht

Schulen, Kitas und Privatgärten können sich um Auszeichnung beim NABU NRW bewerben

Aachen – Egal ob Kita- oder Schulgarten, Schrebergarten, Vorgarten oder andere Flächen rund ums Haus: Ab sofort zeichnet der NABU NRW wieder besonders schmetterlingsfreundliche Gärten aus. „Die Zeiten, in denen es in unserem Umfeld summte und brummte, sind längst vorbei“, erklärt Christian Chwallek, stellvertretender NABU-Landesvorsitzender. Die Artenvielfalt und Menge der Insekten, darunter auch die unserer Schmetterlinge, gehe immer mehr zurück. Dem möchte der NABU NRW im Rahmen seines Projekts “Mehr Platz für Falter – Jetzt wird´s bunt!“ entgegenwirken und ruft Schulen, Kitas und Privatgartenbesitzer*innen dazu auf, sich für die Auszeichnung zu bewerben.

„Als Hauptursache des dramatischen Insektenschwundes gelten laut vieler wissenschaftlicher Untersuchungen die Intensivierung der Landwirtschaft und der Verlust von Lebensräumen“, so Chwallek weiter. Dennoch könne auch in den kleinsten Gärten etwas gegen den Artenschwund unternommen werden. „Jede einzelne Gartenfläche kann dabei eine große Rolle spielen, es kommt nur darauf an, wie sie gestaltet wird“. Während Schottergärten weder Lebensraum noch Nahrung bieten, können naturnahe und artenreich gestaltete Flächen kleine Oasen für Insekten sein. „Daher ist die Anlage von Schottergärten“ laut Gesetz auch illegal“, so Chwallek, Die Landesbauordnung schreibe vor, dass unbebaute Grundstücksteile wasserdurchlässig sein und begrünt werden müssen. „Hier fehlt lediglich die konsequente Kontrolle durch die kommunalen Baubehörden“

Gärten, die den Ansprüchen der Falter noch nicht genügen, können mit einfachen Mitteln schmetterlingsfreundlich umgestaltet werden. In Aachen bieten das Umweltbildungsteam und der Arbeitskreis Naturgarten des NABU-Stadtverbandes Aachen Beratung für Gartenbesitzer*innen an. Betty Malangré, Leiterin des Arbeitskreises Naturgarten, hat bereits bewiesen, dass sie weiß, was Schmetterlinge mögen: Der von ihrem Arbeitskreis betreute Naturgarten im Floriansdorf auf dem Campus Melaten ist bereits als „Schmetterlingsfreundlicher Garten“ ausgezeichnet worden.

Sowohl die Außengelände rund um Kindergärten und Schulen sowie Privatgärten lassen sich aufwerten und zu attraktiven Orten für Tag- und Nachtfalter gestalten. Schon der Verzicht auf allzu häufiges Rasenmähen und intensives Aufräumen kann viel bewirken. „Wer dann noch heimische Stauden, Sträucher und Bäume pflanzt, Kräuterbeete anlegt oder wilde Ecken und Wildblumeninseln im Rasen zulässt, hilft Insekten ungemein“, erläutert Chwallek. Ganz nebenbei erführen nicht nur Kinder und Jugendliche ganz viel über unsere heimische Natur.

Als besonderer Anreiz für den Umbau lockt auch in diesem Jahr wieder der Besuch des JugendUmweltMobils (JUM) der NAJU NRW. Unter den besten Schul- und Kita-Gärten wählt die Jury die Gewinner aus. Das JUM bietet viele spannende Möglichkeiten, die heimische Natur zu erleben und spielerisch zu verstehen. Natürlich wird bei diesem Besuch das Thema Insekten im Fokus stehen.

Alle interessierten Schulen und Kitas, aber auch Gemeinden, Vereine oder andere Bildungseinrichtungen sowie Privatpersonen können am Wettbewerb teilnehmen. Ein kostenloses Informationspaket kann unter Falter@NABU-NRW.de angefordert werden. Bewerbungen können gerne per Mail an die oben genannte Adresse oder aber per Post an den NABU NRW, „Mehr Platz für Falter – Jetzt wird´s bunt!“, Völklinger Str. 7-9, 40219 Düsseldorf gesendet werden.

Weitere Informationen zum Wettbewerb, die besten Pflanzen für Schmetterlinge und ausgewählte Beispielgärten finden Sie unter www.platzfuerfalter.de.

Weitere Informationen und Kontakt zum Arbeitskreis Naturgarten des NABU Aachen: https://www.nabu-aachen.de/ak-naturgarten/